Parmigiano Reggiano: eine hundertjährige Tradition




Parmigiano Reggiano wird ausschließlich in den fünf Provinzen Parma, Reggio Emilia, Modena, Mantua und Bologna hergestellt. Nur in diesem Gebiet wachsen die 63 Wildkräuter, die die Nahrung des Viehs bilden, das an der Herstellung des “Königs der Käse“ beteiligt ist.

Der Ursprung dieses Käses reicht etwa 900 Jahre zurück und wird dem Fleiß der Benediktiner- und Zisterziensermönche zugeschrieben. In kurzer Zeit breitete sich in diesem begrenzten Gebiet der Emilia die Herstellung eines Hartkäses aus, der durch die Verarbeitung von Milch in großen Kupferkesseln gewonnen wird.

Im Laufe der Jahrhunderte hat der Parmigiano Reggiano die grundlegenden Produktionsmethoden nicht verändert, aber auch heute noch, wie im Mittelalter, findet die Produktion an denselben Orten in großen Kupferkesseln auf völlig handwerkliche und natürliche Weise statt.

Für die Käseherstellung werden ausschließlich Milch aus der Herkunftsregion, Lab tierischen Ursprungs und Salz verwendet. ohne den Einsatz jeglicher Zusatz- oder Konservierungsstoffe.

Die Echtheit des Produkts wird seit mehr als neunzig Jahren durch präzise Standards und strenge Kontrollen garantiert und wird seit mehr als siebzig Jahren vom Konsortium geschützt, dessen Aufgabe es ist, seine Qualität zu gewährleisten und den Markt zu schützen.